. .

Bio und Fair

Ein nachhaltiges Dream-Team

Von Anfang an war umweltverträgliches Handeln fester Bestandteil unserer Unternehmensphilosophie: 77 Prozent unserer fair gehandelten Lebensmittel und rund 84 Prozent unserer Kaffees stammen aus ökologischem Anbau, tragen also das EG-Bio- oder zusätzlich das Naturland-Siegel. Das ist kein Zufall, denn Fairer Handel und ökologischer Anbau greifen perfekt ineinander, wenn es um nachhaltiges Wirtschaften geht.

Fairer Handel schafft Stabilität

Die Umstellung auf Bioanbau ist kosten- und zeitintensiv, erfordert Know-how und bringt in der ersten Zeit nach der Umstellung Ernterückgänge mit sich. Diese Schwierigkeiten können die Kaffeepartner nur bewältigen, wenn – wie im Fairen Handel – der erhöhte Arbeitseinsatz angemessen honoriert wird. Deshalb zahlt die GEPA zuzüglich zum Entwicklungsaufschlag eine Bioprämie. Langfristige Handelsbeziehungen sorgen außerdem für die Stabilität, die für eine Umstellung nötig ist.