. .

Intergastra: Filterkaffee liegt im Trend

GEPA-Geschäfsführer Robin Roth verkostet die GEPA-Café-Rarität „Maragogype“.

Auf der Intergastra in Stuttgart konnten Besucherinnen und Besucher das GEPA café sí-Konzept für die gehobene Gastronomie selbst erleben.

Filterkaffee liegt wieder voll im Trend – so verkostete GEPA-Geschäftsführer Robin Roth die GEPA-Café-Rarität „Maragogype“, Elefantenbohnen aus Mexiko. Dabei kamen die Einzeltassen-Glasfilter der Firma Coffee Consulate zum Einsatz: Sie sorgen dafür, dass sich der Geschmack optimal in der Tasse entwickelt, weil Glas als Filtermedium keinen Eigengeschmack abgibt. Der Ergebnis: Eine reine, intensive und balancierte Tasse mit ausgeprägter Haptik. Robin Roth begeisterte vor allem die Geschmacksvielfalt der verschiedenen Kaffeekompositionen der GEPA.

Für hochwertige Filterkaffees eignen sich die Café Raritäten der GEPA hervorragend. Sie finden Sie zum Beispiel im GEPA-Außer-Haus-Shop. Ihr Außendienstmitarbeiter berät Sie auch gern zu Sorte und Zubereitung.

zurück zur Übersicht